Aktuell   Unsere Kirche   Diakonie      Unterstützung   
[Sie sind hier: > Home  > Unsere Kirche  > Gemeinden  > Baku (Aserbaidschan)  ]
AktuellUnsere KircheEvangelisch seit 1818
Kirchenleitung
Gemeinden
Tbilisi
Bolnisi
Bordjomi
Gardabani
Rustawi
Suchumi (Abchasien)
Baku (Aserbaidschan)
Geschichte
DiakonieUnterstützung

Baku (Aserbaidschan)

Die lutherische Erlösergemeinde in der Hauptstadt Aserbaidschans am Kaspischen Meer geht zurück auf eine dort im 19. und zu Anfang des 20. Jahrhunderts bestehende größere deutsche Gemeinde, vor allem von Kaufleuten, Handwerkern und Industriellen. Von ihr zeugt noch ein eindrucksvolles Kirchengebäude, das allerdings seit sowjetischer Zeit als Orgelkonzertsaal des Konservatoriums dient. Nach einer Renovierung strahlt das Gebäude wieder und es wurde eine neue Orgel im Altarraum aufgebaut. Die luth. Gemeinde darf aufgrund einer Vereinbarung mit dem Kultusministerium den Raum wieder für Gottesdienste benutzen. Allerdings kostet jetzt jeder Gottesdienst 40 Manat, rund 40 Euro, Miete. Das Kollektenaufkommen eines Gottesdienstes liegt bei durchschnittlich 20 Manat.

Für die Gemeindearbeit haben die achtzig, häufig der städtischen Bildungsschicht entstammenden Mitglieder eine Wohnung angemietet, was die Gemeinde finanziell stark belastet. Es gibt aber auch eine sehr erfreuliche Nachricht aus Baku: Während in der Vergangenheit sporadisch aus Deutschland entsandte Pastoren oder ein Pastor aus Tiflis die Gemeinde betreuten und Gottesdienste hielten, konnte Bischof Kiderlen im Juni 2011 die Aserbaidschanerin Menser Ismailowa zur Pastorin der Bakuer Erlösergemeinde ordinieren. Menser Ismailowa hat ihre Ausbildung in Nowo Saratowka bei St. Petersburg, dem theologischen Seminar des Bundes der evangelisch-lutherischen Kirchen Russlands und anderer Staaten (ELKRAS), erhalten.

 

Die Gemeinde wird seit der letzten Vorstandswahl von lauter tüchtigen Frauen geleitet. Sie wurde 2006 auf ihren Antrag hin in die Evangelisch-Lutherische Kirche Georgiens (ELKG) aufgenommen, nachdem der Bischof der ELKG bereits seit Jahren auch für Baku zuständig war. Entsprechend dem strengen aserbaidschanischen Religionsgesetz musste sich die im wesentlichen russischsprachige Gemeinde registrieren lassen und ist nun vom Staat anerkannt. Die Gottesdienste werden aber in Teilen auch auf Deutsch gehalten. Neben den Sonntagsgottesdiensten finden außerdem regelmäßige Bibelstunden statt. Es gibt eine Gemeindediakonie, einen Kirchenchor und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soll nach längerem Daniederliegen wieder aufgebaut werden.

Gotttesdienst: an jedem Sonntag um 10 Uhr

Vorsitzende des Kirchengemeinderats: Vera Nesterowa

Pastorin: Menser Ismailowa